Menü
Menü
Investorenvisum für Einwanderer

EB-5 – Investorenvisum für Einwanderer – USA

Das Programm für einwandernde Investoren, bekannt als „EB-5″, wurde zur Stimulation der Amerikanischen Wirtschaft durch Schaffung von Arbeitsplätzen und Kapitalinvestitionen durch ausländische Investoren vom Kongress ins Leben gerufen.  Basierend auf Vorschlägen zur Förderung des Wirtschaftswachstums wurden im Rahmen eines zuerst 1992 eingeführten Einwanderungspolitprogramms spezielle EB-5 Visen für Investoren in von der USCIS bestimmten regionalen Zentren vorgesehen. 

 

Es existieren zwei unterschiedliche EB-5 Programme – das ursprüngliche Programm, auch bekannt als  „EB-5 – Direct” und das „Regional Center Program“ (Programm für regionale Zentren). Jährlich stehen ausländischen Investoren unter dem EB-5 Programm 10.000 Einwanderungsvisen („green cards”) zur Verfügung. Der Daueraufenthaltsstatus EB-5 Direct (permanent resident status) basiert auf der Berechtigung zum EB-5 und kann berechtigten Investoren erteilt werden, welche: 

1. ein neues Wirtschaftsunternehmen gründen durch:

  • Gründung eines neuen Unternehmens;
  • Kauf eines existierenden Unternehmens bei gleichzeitiger oder anschließender Umstrukturierung oder Reorganisation des Geschäftes dahingehend, dass ein neues Wirtschaftsunternehmen entsteht; oder
  • Expansion eines existierenden Geschäftes um 140% der Anzahl der Arbeitsplätze oder des Geschäftswertes, oder durch Erhalt aller bestehenden Arbeitsplätze eines Unternehmens in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, welches innerhalb der letzten 12 – 24 Monate 20% seines Nettovermögens verloren hat; und

2. bereits investiert haben oder sich aktiv im Investitionsprozess befinden: 

  • mindestens $1.000.000 oder mindestens $500,000 bei Investitionen in einem Beschäftigungszielbereich (targeted employment area), also einem Bereich mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 150% des nationalen Durchschnittswerts oder in eine von der Regierung ausgewiesene ländliche Gegend (rural area); und

3. in ein Wirtschaftsunternehmen investieren, das der Amerikanischen Wirtschaft zugute kommt, und: 

  • mindestens 10 Vollzeitarbeitsplätze für qualifizierte Personen schaffen;  
  • für den Zeitraum von mindestens zwei Jahren eine gewisse Anzahl von bestehenden Mitarbeitern auf mindestens dem gleichen Niveau beibehalten als vor der Investition in ein Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Das Programm für Regionale Zentren (Regional Center Program) Dieses Programm reserviert 3.000 der jährlichen 10.000 EB-5 Visen für Personen, die mindestens $500.000 in ausgewiesene regionale Zentren investieren. Regionale Zentren sind Firmen, die unter Genehmigung der Amerikanischen Einwanderungsbehörde United States Citizenship and Immigration Services („USCIS”) finanzielle Mittel üblicherweise in Form von Limited Partnerships bündeln dürfen. Meist sind diese Projekte in ländlichen Gegenden oder Gebieten mit hoher Arbeitslosigkeit angesiedelt, wodurch die erforderliche Investitionssumme auf $500.000 (zzgl. einer Bearbeitungsgebühr) anstatt $1 Million reduziert ist. Investoren in regionale Zentren könnten beispielsweise eine Kapitalbeteiligung an einer Limited Partnership haben und ihr Kapital mit anderen Investoren bündeln, was üblicherweise mit einer voraussichtlichen Kapitalrendite nach 5 Jahren einhergeht, wobei manche Investitionen auch längerfristig angelegt sein können. Regionale Zentren verlangen normalerweise eine Syndikats- oder Managementgebühr von $30.000 bis $50.000 zusätzlich zur Investitionssumme. Regionale Zentren bieten viele Vorteile gegenüber anderen zugelassenen Investitionsoptionen. Investoren in regionalen Zentren sind nicht mit dem Tagesgeschäft oder der operativen Verantwortung belastet. 

 

Jeder Investor in einem regionalen Zentrum muss zehn direkte oder indirekte Arbeitsplätze schaffen. Die Schaffung indirekter Arbeitsplätze ist ein gravierender Vorteil bei Investitionen in regionale Zentren. Obwohl regionale Zentren die Zustimmung der USCIS benötigen, wird das Geschäft in keinster Weise von der Regierung der Vereinigten Staaten garantiert oder unterstützt. Die Investition in ein regionales Zentrum ist eine Möglichkeit, dauerhaft in die Vereinigten Staaten einzuwandern. Dies gilt für Rentner oder andere Personen, die kein berechtigtes Familienmitglied haben, das die Einwanderung ermöglicht sowie Personen die nicht operativ in ein US Unternehmen involviert sein möchten oder nicht in den Vereinigten Staaten arbeiten wollen. 

* Dieser Artikel und diese Website dienen nur zu Informationszwecken und stellen keine Rechtsberatung dar. Diese Informationen sollten nicht als Ersatz für die Einholung von Rechtsberatung durch einen Anwalt verwendet werden, der in Ihrer Gerichtsbarkeit zugelassen oder autorisiert ist. Sie sollten immer einen entsprechend qualifizierten Anwalt zu einem bestimmten rechtlichen Problem oder einer bestimmten Angelegenheit konsultieren und sich nicht auf den Inhalt dieses Artikels verlassen. Nichts auf dieser Website ist dazu bestimmt, ein Anwalt-Kunden-Verhältnis zu schaffen, und nichts, was veröffentlicht wird, stellt eine Rechtsberatung dar. Wir können nicht garantieren, dass die Informationen korrekt, vollständig oder aktuell sind. 

Form

KONTAKTIERE UNS

4807 →

EB-5 – Investorenvisum für Einwanderer – USA

Das Programm für einwandernde Investoren, bekannt als „EB-5″, wurde zur Stimulation der Amerikanischen Wirtschaft durch Schaffung von Arbeitsplätzen und Kapitalinvestitionen durch ausländische Investoren vom Kongress ins Leben gerufen.  Basierend auf Vorschlägen zur Förderung des Wirtschaftswachstums wurden im Rahmen eines zuerst 1992 eingeführten Einwanderungspolitprogramms spezielle EB-5 Visen für Investoren in von der USCIS bestimmten regionalen Zentren vorgesehen. 

 

Es existieren zwei unterschiedliche EB-5 Programme – das ursprüngliche Programm, auch bekannt als  „EB-5 – Direct” und das „Regional Center Program“ (Programm für regionale Zentren). Jährlich stehen ausländischen Investoren unter dem EB-5 Programm 10.000 Einwanderungsvisen („green cards”) zur Verfügung. Der Daueraufenthaltsstatus EB-5 Direct (permanent resident status) basiert auf der Berechtigung zum EB-5 und kann berechtigten Investoren erteilt werden, welche: 

1. ein neues Wirtschaftsunternehmen gründen durch:

  • Gründung eines neuen Unternehmens;
  • Kauf eines existierenden Unternehmens bei gleichzeitiger oder anschließender Umstrukturierung oder Reorganisation des Geschäftes dahingehend, dass ein neues Wirtschaftsunternehmen entsteht; oder
  • Expansion eines existierenden Geschäftes um 140% der Anzahl der Arbeitsplätze oder des Geschäftswertes, oder durch Erhalt aller bestehenden Arbeitsplätze eines Unternehmens in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, welches innerhalb der letzten 12 – 24 Monate 20% seines Nettovermögens verloren hat; und

2. bereits investiert haben oder sich aktiv im Investitionsprozess befinden: 

  • mindestens $1.000.000 oder mindestens $500,000 bei Investitionen in einem Beschäftigungszielbereich (targeted employment area), also einem Bereich mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 150% des nationalen Durchschnittswerts oder in eine von der Regierung ausgewiesene ländliche Gegend (rural area); und

3. in ein Wirtschaftsunternehmen investieren, das der Amerikanischen Wirtschaft zugute kommt, und: 

  • mindestens 10 Vollzeitarbeitsplätze für qualifizierte Personen schaffen;  
  • für den Zeitraum von mindestens zwei Jahren eine gewisse Anzahl von bestehenden Mitarbeitern auf mindestens dem gleichen Niveau beibehalten als vor der Investition in ein Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Das Programm für Regionale Zentren (Regional Center Program) Dieses Programm reserviert 3.000 der jährlichen 10.000 EB-5 Visen für Personen, die mindestens $500.000 in ausgewiesene regionale Zentren investieren. Regionale Zentren sind Firmen, die unter Genehmigung der Amerikanischen Einwanderungsbehörde United States Citizenship and Immigration Services („USCIS”) finanzielle Mittel üblicherweise in Form von Limited Partnerships bündeln dürfen. Meist sind diese Projekte in ländlichen Gegenden oder Gebieten mit hoher Arbeitslosigkeit angesiedelt, wodurch die erforderliche Investitionssumme auf $500.000 (zzgl. einer Bearbeitungsgebühr) anstatt $1 Million reduziert ist. Investoren in regionale Zentren könnten beispielsweise eine Kapitalbeteiligung an einer Limited Partnership haben und ihr Kapital mit anderen Investoren bündeln, was üblicherweise mit einer voraussichtlichen Kapitalrendite nach 5 Jahren einhergeht, wobei manche Investitionen auch längerfristig angelegt sein können. Regionale Zentren verlangen normalerweise eine Syndikats- oder Managementgebühr von $30.000 bis $50.000 zusätzlich zur Investitionssumme. Regionale Zentren bieten viele Vorteile gegenüber anderen zugelassenen Investitionsoptionen. Investoren in regionalen Zentren sind nicht mit dem Tagesgeschäft oder der operativen Verantwortung belastet. 

 

Jeder Investor in einem regionalen Zentrum muss zehn direkte oder indirekte Arbeitsplätze schaffen. Die Schaffung indirekter Arbeitsplätze ist ein gravierender Vorteil bei Investitionen in regionale Zentren. Obwohl regionale Zentren die Zustimmung der USCIS benötigen, wird das Geschäft in keinster Weise von der Regierung der Vereinigten Staaten garantiert oder unterstützt. Die Investition in ein regionales Zentrum ist eine Möglichkeit, dauerhaft in die Vereinigten Staaten einzuwandern. Dies gilt für Rentner oder andere Personen, die kein berechtigtes Familienmitglied haben, das die Einwanderung ermöglicht sowie Personen die nicht operativ in ein US Unternehmen involviert sein möchten oder nicht in den Vereinigten Staaten arbeiten wollen. 

* Dieser Artikel und diese Website dienen nur zu Informationszwecken und stellen keine Rechtsberatung dar. Diese Informationen sollten nicht als Ersatz für die Einholung von Rechtsberatung durch einen Anwalt verwendet werden, der in Ihrer Gerichtsbarkeit zugelassen oder autorisiert ist. Sie sollten immer einen entsprechend qualifizierten Anwalt zu einem bestimmten rechtlichen Problem oder einer bestimmten Angelegenheit konsultieren und sich nicht auf den Inhalt dieses Artikels verlassen. Nichts auf dieser Website ist dazu bestimmt, ein Anwalt-Kunden-Verhältnis zu schaffen, und nichts, was veröffentlicht wird, stellt eine Rechtsberatung dar. Wir können nicht garantieren, dass die Informationen korrekt, vollständig oder aktuell sind. 

Form

KONTAKTIERE UNS

4807 →