a

Facebook

Twitter

Copyright 2015 Libero Themes.
All Rights Reserved.

Facebook

Twitter

Linkedin

Search
 

DePuy A.S.R. Hüftimplantate – Rückrufaktion in den USA – rechtliche Details

Urban Thier Federer Rechtsanwälte > DePuy A.S.R. Hüftimplantate – Rückrufaktion in den USA – rechtliche Details
Print Friendly, PDF & Email

Information:

Dieser Blog/Artikel dient lediglich der Information der Öffentlichkeit; er stellt keinesfalls Rechtsrat dar. Die Informationen, die in dem Blog/Artikel dargestellt sind, ersetzen nicht die Notwendigkeit, anwaltlichen Rat von einem Rechtsanwalt/Rechtsanwältin bezüglich Ihres konkreten Falls einzuholen, der/die in der jeweiligen Jurisdiktion zugelassen ist. Sie sollten sich nicht auf Aussagen in diesem Artikel verlassen. Kein Bestandteil dieser Webseite stellt eine Anwalt-Mandant Beziehung her. Wir können nicht garantieren, dass die veröffentlichten Informationen korrekt, vollständig oder auf dem neuesten Stand sind.

Kontakt:

Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

-Um zu bestätigen, dass Sie ein Mensch und kein Web-Bot sind, beantworten Sie bitte die folgende Frage:

DePuy A.S.R. Hüftimplantate Rückrufaktion in den USA – rechtliche Details

DePuy Orthopaedics, eine Tochtergesellschaft der US Firma Johnson & Johnson, hat im August 2010 einen Rückruf für zwei ihrer Hüftprothesen wegen Designfehlern bekanntgegeben. Die nun zurückgerufenen fehlerhaften DePuy Implantate sind bekannt als Articular Surface Replacement (A.S.R.) und waren in zwei Versionen erhältlich: das A.S.R. XL Acetabular System und das A.S.R. Hip Resurfacing System.

Vor dem Rückruf Ende des Jahres 2010, wurden weltweit einer Vielzahl von Personen seit Anfang des Jahres 2000 ein ASR Hüftimplantat von DePuy eingesetzt. Viele solche Hüftoperationen haben in Deutschland stattgefunden. Wenn Ihnen eine solche Hüfte eingesetzt wurde, dann können Sie -unabhängig davon, ob die künstliche Hüfte bereits Komplikationen verursacht oder bereits nachoperiert werden musste oder nicht, einen Schadensersatzanspruch in den USA oder in Grossbritannien geltend machen. Der zulässige Klageort hängt von vielen Faktoren ab. Lassen Sie sich nicht auf einen Vergleich mit DePuy in Deutschland ein, ohne zuvor eine US-Klage in Erwägung gezogen haben. Wir helfen Ihnen in Zusammenarbeit mir unserer US-Kanzlei zu Ihrem Recht zu kommen. Die US-Kollegen würden Ihren Fall auf Erfolgshonorarbasis bearbeiten, ohne Kostenrisiko für Sie. Sollte eine Klage in Grossbritannien nötig sein, so würden unsere britischen Kollegen dies in Zusammenarbeit mit den US-Anwälten für Sie betreiben.

Warten Sie nicht darauf, bis Ihnen ein Arzt mitteilt, dass ein A.S.R. Implantat ausgewechselt werden muss. Arbeiten Sie jetzt mit uns daran, Ihren Anspruch geltend zu machen. DePuy Orthopaedics bietet derzeit zwar Geschädigten in Deutschland Abfindungsbeträge an, dennoch sollten Sie sich über weitere Möglichkeiten informieren. Kontakt…